Rotauge                                              Rotauge                                                 Rotauge


Rotauge

(Rutilus rutilus)

Lokalnamen: 

Schwale, Seehasel, Plötze, Winger

Merkmale: 

Der Körper ist bei grösseren Tieren hochrückig und seitlich zusammengedrückt. Sie hat rötlich gefärbte Augen

Vorkommen:

Greifensee: Viele

Zürichsee: Viele

Pfäffikersee: Viele

Laichzeit:

April, Mai, Juni

Beisszeiten:

sehr gut:  Juni, Juli, Oktober, November

gut: Januar, Februar, Mai, August, September, Dezember

mässig: März

Köder:

Kleine Würmer, Maden, Insekten, Kartoffeln, künstliche Fliege, Brot, Teig

Lebensraum:

Das Rotauge, ist im Volksmund des Kantons Zürich besser unter dem  Namen "Schwale" bekannt, ist eine praktisch in allen Seen, Weihern und Teichen vorkommende karpfenartige Fischart. Wenn in den 60er und 70er Jahren die Bestände in vielen Seen zu ökologischen Problemen führten, so ist der Bestand heute wieder abnehmend. Abklärungen ergaben, dass vielfach einzelne Jahrgänge fehlen. Vermutlich hängt dies mit extremen Wassergüteverhältnissen während der Aufwuchszeit zusammen. Auch Virusinfektionen in eutrophen Gewässern sind als Ursache für Massenerkrankungen bekannt.

zurück


 

© 2003 T.Zenerino

http://www.zenerino.ch